Bodega – Ein Stück spanische Kultur und Gastfreundschaft

Weinstube - Bodega

Was ist eigentlich eine Bodega -

Eine Bode­ga ist ein tra­di­tio­nel­ler spa­ni­scher Laden oder eine Bar, die typi­scher­wei­se in den Stra­ßen von Spa­ni­en zu fin­den ist. Der Begriff „Bode­ga“ stammt aus dem Spa­ni­schen und bedeu­tet so viel wie „Kel­ler“ oder „Lager“. In einer Bode­ga wer­den ver­schie­de­ne Pro­duk­te wie Wein, Spi­ri­tuo­sen, Lebens­mit­tel und ande­re Waren verkauft.

Ursprüng­lich wur­den Bode­gas als Lager­häu­ser für Wein und ande­re land­wirt­schaft­li­che Pro­duk­te genutzt. Sie waren oft in Kel­lern oder unter­ir­di­schen Räu­men unter­ge­bracht, um eine kon­stan­te Tem­pe­ra­tur zu gewähr­leis­ten. Mit der Zeit ent­wi­ckel­ten sich die­se Lager­stät­ten jedoch zu klei­nen Geschäf­ten, die nicht nur Wein, son­dern auch ande­re Lebens­mit­tel und Haus­halts­wa­ren anboten.

Heut­zu­ta­ge sind Bode­gas in Spa­ni­en weit ver­brei­tet und spie­len eine wich­ti­ge Rol­le im All­tag der Men­schen. Sie sind oft Treff­punk­te für Ein­hei­mi­sche, wo sie sich tref­fen, um etwas zu trin­ken und ein Glas Wein zu genie­ßen oder klei­ne Tapas zu essen. Vie­le Bode­gas haben auch eine The­ke, an der man ver­schie­de­ne Tapas pro­bie­ren kann.

Die Atmo­sphä­re in einer Pro­bier­stu­be ist oft gemüt­lich und fami­li­är. Die Besit­zer ken­nen ihre Kun­den per­sön­lich und es ent­steht eine Art Gemein­schafts­ge­fühl. Oft­mals sind die Prei­se in einer Bode­ga auch güns­ti­ger als in ande­ren Bars oder Restaurants.

Meine geliebte Bodega El Sitio auf La Palma

Auf La Pal­ma lie­gen die meist pri­va­ten Bode­gas abseits, wo sich die Fami­li­en und Freun­de tref­fen, um den selbst ange­bau­ten Wein zu pro­bie­ren oder den Rei­fungs­pro­zess mit dem Gau­men begutachten.

Jah­re­lang war mit Besu­cher­grup­pen in der Bode­ga von Seni­or Anto­nio in San Isidro in der Gemein­de Bre­ña Alta, um zum Abschluss einer Tour den Tag ent­spre­chend zu krö­nen. Meh­re­re Wei­ne und lecke­re Tapas wur­den dazu gereicht. Zu beson­de­ren Anläs­sen auch mit kuba­ni­scher Livemusik.

Gast­ge­ber und Kell­ner zugleich

Die­se beson­de­re Bode­ga gibt es nun lei­der nicht mehr. Mit der Schlie­ßung der Manu­fak­tur El Sitio ist auch die­ses erle­se­ne Klein­od weggefallen.

In den letz­ten Jah­ren hat sich das Kon­zept der Bode­ga auch außer­halb Spa­ni­ens ver­brei­tet. In vie­len Städ­ten auf der gan­zen Welt gibt es jetzt Bode­gas, die spa­ni­sche Pro­duk­te anbie­ten und ver­su­chen, die Atmo­sphä­re und den Charme einer ech­ten spa­ni­schen Bode­ga nachzubilden.

Ins­ge­samt ist eine Bode­ga ein wich­ti­ger Bestand­teil der spa­ni­schen Kul­tur und des täg­li­chen Lebens. Sie ver­kör­pert die Tra­di­tio­nen und die Gast­freund­schaft Spa­ni­ens und bie­tet den Men­schen einen Ort, an dem sie sich ent­span­nen, genie­ßen und das Leben in vol­len Zügen aus­kos­ten können.

Über Manfred Betzwieser 70 Artikel
Begeisterter Hobbykoch und Gourmet. Seit 25 Jahren auf La Palma (Kanarische Inseln) zu Hause und oft am Herd.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Sag deine Meinung oder verrate dein Lieblingslokal