Was ist ein Roscón de Reyes?

Roscón de Reyes: aus Blätterteig und Sahne -

Roscón de Reyes ist ein tra­di­tio­nel­les spa­ni­sches Gebäck, das am 6. Janu­ar, dem Tag der Hei­li­gen Drei Köni­ge, geges­sen wird. Es han­delt sich um einen ring­för­mi­gen Kuchen, der mit kan­dier­ten Früch­ten und manch­mal auch mit einer Fül­lung aus Sah­ne oder Creme ver­ziert ist. Der Roscón ist nicht nur lecker, son­dern hat auch eine sym­bo­li­sche Bedeutung.

Der Kuchen wird oft als Geschenk für Kin­der an die­sem Fei­er­tag betrach­tet, da er die Geschen­ke reprä­sen­tiert, die die Hei­li­gen Drei Köni­ge dem Jesus­kind gebracht haben sol­len. In eini­gen Regio­nen Spa­ni­ens wird in den Roscón de Reyes eine klei­ne Figur ein­ge­bet­tet, die den­je­ni­gen sym­bo­li­siert, der das nächs­te Jahr über Glück haben wird. Es wird auch eine Boh­ne hin­ein­ge­legt, und wer sie fin­det, muss den Roscón bezahlen.

Dreikönigsgeböck
Bild: von Dul­ce­ria Nublo C7

Die Zube­rei­tung des Roscón ist auf­wen­dig und erfor­dert viel Geschick. Der Teig wird aus Mehl, Hefe, Zucker und Eiern her­ge­stellt und dann zu einem Ring geformt. Nach dem Backen wird der Kuchen mit Zucker­guss über­zo­gen und mit bun­ten kan­dier­ten Früch­ten verziert.

Zutaten

  • 2 fri­sche Blät­ter­tei­ge, mög­lichst rund

  • 500 ml Schlagsahne

  • 1 Ess­löf­fel Frischkäse

  • 110 g Puderzucker

  • 1 Ei

  • ein Sprit­zer Milch

  • 30 g gemah­le­ne Mandeln

In Spa­ni­en ist der Roscón de Reyes ein fes­ter Bestand­teil der Fei­er­lich­kei­ten zum Drei­kö­nigs­tag und wird von Fami­li­en und Freun­den genos­sen. Vie­le Bäcke­rei­en bie­ten ihre eige­nen Ver­sio­nen des Kuchens an, und es gibt sogar Wett­be­wer­be um den bes­ten Roscón de Reyes. Es gibt vie­le Eigen­krea­tio­nen mit den unter­schied­lichs­ten Füllungen.

Ins­ge­samt ist der Roscón ein köst­li­ches und fest­li­ches Gebäck, das eng mit den Fei­er­lich­kei­ten zum Drei­kö­nigs­tag ver­bun­den ist und eine lan­ge Tra­di­ti­on in Spa­ni­en hat. Wer die Gele­gen­heit hat, soll­te unbe­dingt ein­mal in den Genuss die­ses lecke­ren Kuchens kommen!

Über Manfred Betzwieser 70 Artikel
Begeisterter Hobbykoch und Gourmet. Seit 25 Jahren auf La Palma (Kanarische Inseln) zu Hause und oft am Herd.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Sag deine Meinung oder verrate dein Lieblingslokal